Ein Film von Rebecca Hirneise

40 min, hd

 

http://www.youtube.com/watch?v=B1uDHzr3e8I&feature=youtu.be

 

Karlsruhe. Mitte der 1990er Jahre wurde nach dem Abzug der amerikanischen Streitkräfte aus der „Amerikanersiedlung“ und einem Teil der Weststadt die heutige Nordstadt. Nicht überall ist der Wechsel von Gestern auf Heute so deutlich wie im Fall des alten Flugplatzes, der nunmehr von Eseln beweidetes Naturschutzgebiet ist. Hier und da hat der Ort noch nicht ganz aufgehört, amerikanisch zu sein, so auszusehen, sich so anzuhören. An diesen Stellen scheint der Alltag der hier lebenden Menschen ein provisorisch, auf befristete Zeit eingerichteter zu sein.

 
Der Film „Alter Flugplatz“ ist ein Blick auf einen Stadtteil, dessen Charakter seiner schnellen, erzwungenen Veränderung nachhinkt. Er ist eine stille Beobachtung des Alltags der Menschen im ehemaligen „Klein Amerika“. Und er sucht jene Stellen auf, an denen sich Vergangenheit und Gegenwart überlagern und zu einer „Vergegenheit“ verschmelzen, einer Mischung zwischen Gestern und Heute. „Alter Flugplatz“ erzählt von einem Ort, der nicht mehr ist, was er einmal war und dennoch noch nicht vollständig aufgehört hat, der alte zu sein.