Mappenberatung Medienkunst Fotografie

 

 

Mappenberatung Medienkunst Fotografie

 

Mittwoch, 01.02.12  //  13:00 - 15:00  // Raum 101

 

Prof. Armin Linke  //  Tobias Wootton

ART IN PUBLIC SPACE // THE 'NEW JERUSALEM' PROJECT

WS 2011/2012
Prof. Michael Clegg, Prof. Armin Linke
Exkursion vom 23.-31.10.2011
Vorbereitungstreffen: DO. 20.10.2011 16h Raum 101
 
Nach einem erste Seminartreffen zur Orientierung werden wir eine einwöchige Reise nach Jerusalem (Israel/Palästina) machen.

Diese Exkursion wird in der letzten Oktoberwoche parallel zu einem von Philipp Ursprung geleiteten Seminar mit Studenten der ETH Zürich stattfinden, die wir für einen Tag treffen werden.

Unser Interesse wird sich auf Jerusalem als Mikrokosmos der sich widersprechenden nationalen und kulturellen Ansprüche konzentrieren. Während der Reise soll vor allem unter Verwendung analoger Fotografie eine Reihe von Aufnahmen gemacht werden, welche wir nach unserer Rückkehr sofort im HfG eigenen Fotolabor entwickeln.

Das Seminar möchte die Studenten ermutigen, die Fotografien selbst zu entwickeln und gemeinsam von den einzelnen Arbeiten ausgehend eine kohärente Ausstellung zu planen. Für diese Ausstellung, die gegen Ende des Wintersemesters stattfinden soll, stehen wir zur Zeit in Kontakt mit verschiedenen Ausstellungshäusern im Mittleren Osten und Europa.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Teilnahmewunsch mit ausführlicher Begründung an twootton(at)hfg-karlsruhe.de

Secrets In The Dark Room

WS 2011/12

Michael Clegg, Tobias Wootton

Seminar / dienstags 16 – 19 Uhr / MK-Foto-Labor

 

Secrets in the Darkroom will be a specialized by weekly workshop which will initiate you in the black magic art of analogue color printing.

This class is intended for students who have basic knowledge of printing and color theory never the less we will allow ambitious beginners to cath up. Emphasis will be made on fine art and large scale prints.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Teilnahmewunsch mit ausführlicher Begründung an twootton(at)hfg-karlsruhe.de

The 'New Jerusalem' Project

WS 2011/12

Michael Clegg, Armin Linke

Seminar / Seminarvorstellung: 18.10.; 16 Uhr Seminarbeginn: 18.10.; 18 Uhr Raum 101 Exkursion: 23. – 30.10. weitere Termine n. Vereinbarung / Raum 101

 

Nach einem erste Seminartreffen zur Orientierung werden wir eine einwöchige Reise nach Jerusalem (Israel/Palästina) machen.

Diese Exkursion wird in der letzten Oktoberwoche parallel zu einem von Philipp Ursprung geleiteten Seminar mit Studenten der ETH Zürich stattfinden, die wir für einen Tag treffen werden.

Unser Interesse wird sich auf Jerusalem als Mikrokosmos der sich widersprechenden nationalen und kulturellen Ansprüche konzentrieren. Während der Reise soll vor allem unter Verwendung analoger Fotografie eine Reihe von Aufnahmen gemacht werden, welche wir nach unserer Rückkehr sofort im HfG eigenen Fotolabor entwickeln.

Das Seminar möchte die Studenten ermutigen, die Fotografien selbst zu entwickeln und gemeinsam von den einzelnen Arbeiten ausgehend eine kohärente Ausstellung zu planen. Für diese Ausstellung, die gegen Ende des Wintersemesters stattfinden soll, stehen wir zur Zeit in Kontakt mit verschiedenen Ausstellungshäusern im Mittleren Osten und Europa.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Teilnahmewunsch mit ausführlicher Begründung an twootton(at)hfg-karlsruhe.de

Studio / Exhibition Program

WS 2011/12

Michael Clegg, Armin Linke

Seminar / mittwochs: 14 – 17 Uhr Seminarvorstellung: 18.10. ; 16 Uhr weitere Termine: 07.11. / 14.11. / 21.11. / 11.01. / 18.01./ 01.02./ Raum 101

 

Der Kurs versteht sich im Sinne einer Erweiterung des Seminars „Diskussion“ als regelmäßiges Format zur Präsentation, Diskussion und Entwicklung fotografischer Arbeiten.

Im Unterschied zum letzten Semester steht das Studio der Fotoklasse (Raum 101) den teilnehmenden Studenten jeweils für die Dauer von ein oder auch zwei Wochen zur Verfügung, sodass der Raum als Produktionsort genutzt werden kann und zum Abschluss als Ausstellungsort dient.

Wir werden einzelne Studenten einladen teilzunehmen, aber auch einige Plätze an interessierte Studenten vergeben.
Mit der Einführung dieses neuen Formats wird weniger die Produktion einer individuellen Arbeit, sondern vor allem das Planen und Gestalten einer Ausstellung gefordert, die Ausdruck der einwöchigen Entwicklungsarbeit ist.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Teilnahmewunsch mit ausführlicher Begründung an twootton(at)hfg-karlsruhe.de

Seminarbeginn: 19. Oktober, 14 Uhr

Curatorial Design Ausstellung 2012

WS 2011/12

Armin Linke. In Zusammenarbeit mit Isaac Julien, Wilfried Kuehn, Chris Rehberger.

Seminar / mittwochs 9.30 – 14 Uhr Einzeltermine mittwochs 14-tägig 15 – 19 Uhr / Raum 224 und Raum 101

 

Für das Sommerloch 2012 wird eine Ausstellung entwickelt, die durch eine exzellente Raumgestaltung zum Display für Arbeiten der Studierenden in Fotografie und Videoinstallation sowie weiterer möglicher Interessenten wird. Durch die Zusammenarbeit mit dem Seminar von Chris Rehberger rückt zugleich die Interaktion von Ausstellungsarchitektur und grafischer Gestaltung in den Fokus.

Kurze monatliche Treffen der Studenten von Ausstellungsdesign / Szenografie, Kommunikationsdesign und Medienkunst mit allen vier Professoren schaffen einen produktiven Dialog zwischen den Fachbereichen der HfG.

Das kuratorische Design der Ausstellung wird als Feld zwischen den Studienfächern zur Schnittmenge, die eine exzellente räumliche Präsentation ermöglicht. Die Ausstellung soll durch ihre künstlerische, räumliche und gestalterische Qualität Standards schaffen, die weitere Studierende und Professoren zur Teilnahme einlädt.

Als Auftakt wird es einen zweitägigen Workshop geben, an dem sich alle Seminarteilnehmer persönlich vorstellen. Isaac Julien, Wilfried Kuehn, Armin Linke und Chris Rehberger werden ihre Arbeiten und Zusammenarbeiten zeigen, die Studierenden ihre bisherigen Projekte.

Die Teilnehmer des Seminars sind zur Teilnahme am begleitenden integrativen Theorieseminar zur Ausstellungsgeschichte von Vanessa Joan Müller verpflichtet.

Der Seminarbeginn / Auftaktworkshop mit -allen Professoren und Studierenden findet am 02. /03.11. in Form ganztägiger Veranstaltungen statt.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt; die Auswahl der Teilnehmer findet in Inteviews am 20.10. statt.

Teilnahmewunsch mit ausführlicher Begründung an skorn(at)hfg-karlsruhe.de

In A Perfect World, The Coordinates Of All Sensors Would Match - Bildgebende Technlogien und politische Architekturen

Michael Clegg, Armin Linke, Anselm Franke

WS 2011/12

Seminar / dienstags 14 – 19 Uhr Seminarvorstellung 19.10. 16 Uhr Raum 224 Seminarbeginn 19.10. 18 Uhr Raum 101 Seminartermine 10.11. – 14.11. ein weiterer Block im Januar Termine für Einzeltutorials u. Exkursionen dienstags u. n. Vereinbarung / Raum 224 und Raum 101

 

Das „Raumschiff Erde“ (Buckminster Fuller) ist heute ausgestattet mit einer Unzahl von Sensoren – ob in Form von Satelliten in der Atmosphäre oder als Sonarmessgerät in den Ozeanen.
Die wenigsten davon sind klassische „Kameraaugen“, wie man sie aus der analogen Fotografie kennt, und doch produzieren sie Bilder, denn im Bearbeitungsprozess fast aller durch diese Sensoren gewonnenen Daten kommt es an der Schnittstelle zum Menschen zur Visualisierung. Und auch die Bilder, die noch als solche produziert werden, werden u.a. im in sozialen Netzwerken zunehmend – als Träger von Metadaten – in ein globales Netzwerk der Datenproduktion eingespeist. Unser Fokus liegt darauf, die Netzwerke und Kontexte, in denen sogenannte „operative Bilder“ heute eine zunehmend wichtige Rolle spielen, zu untersuchen. Wir betrachten die entsprechenden Bilder als Datenkartographien, die Räume und Praktiken nicht nur abbilden, sondern diese Räume wesentlich auch produzieren. Welche politischen Architekturen entstehen durch die neuen bildgebenden Technologien? Von militärischen und überwachungstechnischen Anwendungen über wissenschaftliche und zivile Kontexte bis hin zu sozialen Netzwerken widmen wir uns den operativen Kontexten, in denen diese Technologien als handelnde Agenturen verstanden werden können.

Dieses Seminar in Vorbereitung einer Ausstellung am ZKM, Herbst 2012 richtet sich an Medienkünstler, denen es um Bildproduktion geht, ebenso wie an Kunstwissenschaftler, die sich für kuratorisches Arbeiten interessieren. In Fortführung des Seminars „Imaging Technologies“, einer Kooperation des Studiengangs Fotografie und des Studiengangs Ausstellungsdesign / kuratorische Praxis, wird in dem Seminar an der Entwicklung und Organisation einer Ausstellung zum Thema gearbeitet. Dabei geht es um die Entwicklung künstlerischer und kuratorischer Methoden angesichts eines Typs von Bildern, die nicht zuerst in ästhetischen oder gar künstlerischen Kategorien gedacht und reflektiert werden.
Die Ausstellung versteht sich als Beitrag zur bis dato weitgehend ausstehenden Historisierung des Genres der „operativen Bilder“ und neuer bildgebender Technologien.

Die Ausstellung ist für Ende 2012 im ZKM geplant. Das Seminar ist dabei in Arbeitsgruppen aufgeteilt. Eine Gruppe widmet sich der Feldforschung, besucht Technologiezentren, die normalerweise nicht leicht zugänglich sind, und produziert dokumentarisches Material, das einen wesentlichen Teil der Ausstellung ausmachen wird. Die andere Gruppe wird an Entwicklung, Recherche und Organisation der Ausstellung arbeiten.

Die Ausstellung wird das in der studentischen Arbeitsgruppe produzierte Material umfassen, sowie relevante historische und zeitgenössische Arbeiten von Künstlern und Filmemachern. 

Bitte Teilnahmewunsch mit Begründung an skorn(at)hfg-karlsruhe.de

Lampedusa. Production and Research

 

2010 - 12

Armin Linke

Projekt

 

Die von Armin Linke initiierte Arbeitsgruppe sammelt und produziert Bild und Videomaterial auf der Insel Lampedusa, die seit einigen Jahren zu einem zentralen Ort und zu einem Zeichen der Migration nach Europa wurde. Die Projektteilnehmer versuchen nicht, neue, ästhetische Bilder zu produzieren, sondern die bereits von verschiedenen Akteuren erzeugten Aufnahmen gemeinsam mit den dazugehörigen Geschichten zu sammeln.

 

Diese Montage verschiedener Narrationen und Akteure gleicht insofern Kurosawas Film „Rashomon“, dessen Erzählstrang aus untereinander sich ausschließenden Berichten der einzelnen Figuren konstruiert ist. Die gefundenen Bilder stellen Artefakte der Migration dar und markieren eine Zone des Übertritts. Dieser Raum wird durch die Materialsammlung erfassbar gemacht, zu der jeder der Protagonisten Ansichten beisteuert. Diese Bildreihen repräsentiert eine Wahrnehmung der dort stattfindenden Ereignisse und wird in der Ausstellung als eine Perspektive innerhalb der gesammelten Positionen gezeigt. Mit dem Mittel der Installation und der Montage wird ein direkter Dialog zwischen den heterogenen Narrationen und ein multiperspektivischer Blick auf die Ereignisse in Lampedusa erzeugt.

 

Das Projekt befragt nicht nur das Verhältnis zwischen medial verbreiteten Bilder und der von Beteiligten gesehenen Ereignisse, sondern auch die Problematik der wechselseitigen Abhängigkeit von produzierten Bildern und Realitäten und der ästhetisierenden Schaffung und Nutzung von solchen Bildern in Ausstellungen.

 

Ausgehend von der Präsentation in der Lampedusa, The Day After. Visuelle Perspektiven in der Villa Romana Florenz (Ausstellungseröffnung 10. September 2011) möchte das Projekt weitere Materialien sammeln und neue Publikationsformen entwickeln.

http://www.villaromana.org/front_content.php?idcat=69&lang=1 

 

Die Veranstaltung richtet sich an Studenten aller Fachbereiche, die Teilnehmerzahl ist unbegrenzt. 

 

http://vimeo.com/lampedusa

 

138 Ausstellungsansicht Villa Romana

Workshop mit Arto Lindsay / Letizia Monea

Michael Clegg, Armin Linke, Beatrix von Pilgrim, Frank Halbig

SS2011

Workshop / 27.6. – 2.7. / Großes Studio

 

Die Teilstudiengänge Fotografie, Szeno­grafie und das Soundstudio laden gemeinsam den bekannten Musiker und Klangprovokateur Arto Lindsay und die Tänzerin und Choreografin Letizia Monea zu einem Workshop ein. „Space is perceived with our eyes and ears and through our bodies’ senses of balance, of touch and of temperature and through what can be called our kinesthetic sense.“
Our workshops will consist in exercises to sharpen our awareness of space and in experiments with the interaction between these different ways of perceiving space. We are interested in how space perception can be directed and influenced by works of art and in how our daily utilitarian navigation through space contains more knowledge than we use. Students are encouraged to attend both workshops as we might for instance create a piece where the dancers movements are reflected by the sound moving between speakers or the other way around.

The workshops will culminate in a performance based on a new piece that AL and LM are preparing called How old are you. All the students will be asked to help us conceive and execute a workshop version of this piece.



Sessions:

Art In Public Space

Michael Clegg

SS2011

Seminar / mittwochs 14 – 17 Uhr / Raum 101

 

The seminar will be a continuation from the previous semester.

The trip to Bialowieza will take place during this Easter and much of the class will be devoted to the realization and discussion of actual outdoor projects. We will continue our review of the blurring between art and life by looking at models from the 60’s - performances, happenings, land art and site specific practices – and how they directly relate to and evolve in artworks of contempo rary artists.

At the beginning of June we will organize a joint visit to the Venice Biennale.

 

session 1 - 11.05. 

session 2 - 18.05. 

session 3 - 08.06.

session 4 - 15.06.

session 5 - 29.06. 

session 6 - 13.07.

Bialowieza

Michael Clegg

SS2011

Exkursion / 22.4. – 27.4./ Urwald Bialowieza

 

The trip to Bialowieza forest side will take place during Easter.

We will travel with a number of artists among them Daniel Maier-Riemer, Klara Hobza, Florian Huttner, Ines Lechleitner and Michael Clegg. The trip to the  remote forest, perhaps the last of it’s kind in Europe will confront us with a place that has no audience and the immanent question – who do we do art for?

The trip will offer an outdoor art laboratory where we will make work in the forest, some of it will remain there, some of it can be documented and brought back – all options are open. The students can work on individual projects or can join in to help projects of some of the artists who will be travelling with us.



Sessions:

Photo Safari

Armin Linke

SS2011

Praxisseminar / mittwochs 14 – 17 Uhr / Raum 101 und Dunkelkammer

 

Die Studenten machen sich in diesem Seminar mit der fotografischen Praxis und dem Gebrauch der digitalen und analogen Dunkelkammer vertraut. Sie werden sich mit den klassischen Techniken der Fotografie auseinandersetzen und dabei unterschiedliche Kameraformate erproben.

Licht ist ein Schwerpunktthema dieses Semester, und die Dunkelkammer wird aufgerüstet werden. Tagesexkursionen zu professionellen Studios sind vorgesehen, sowie die Zusammenarbeit mit Karlsruher Institutionen, um „fieldpraxis“ zu erlangen und die eigenen Fertigkeiten in offenen Auftragsproduktionen mit der Möglich­keit zu eigener Interpretation auszutesten. Momentan sind beispielsweise Zusammenarbeiten mit dem ZKM und dem Badischen Staatstheater Karlsruhe in Gang.

Imaging Technologies - Past and Future

Michael Clegg, Anselm Franke, Wilfried Kuehn, Armin Linke

SS2011

Praxisseminar / mittwochs 9 – 13 Uhr / Raum 224

 

2012 werden im ZKM in Zusammenarbeit mit Peter Weibel ein Symposium und eine Ausstellung stattfinden zu den Themen der neuen bildgebenden Technologien des 21. Jahrhunderts, deren Vorbereitung dieses Seminar dient. Der Gebrauch von Bildern aus unterschiedlichen nichtkünstlerischen Bereichen wie Wissenschaft, Medizin, Kunstreproduktion und Überwachung steht dabei im Mittelpunkt, deren Folge neue Formen räumlicher Wahrnehmung und Repräsentation sind. Durch Exkursionen und Workshops werden Themen vertieft und der Austausch mit Experten ermöglicht.

Ziel des Seminars ist ein kuratorisches Design, das durch das Zusammenwirken der Fachbereiche Medienkunst und Ausstellungsdesign / Szenografie entwickelt wird.

Diskussion

Michael Clegg, Armin Linke
SS2011
Seminar / dienstags 15-18Uhr / Raum 101
 
Prof. Clegg und Prof. Linke bieten Sprechstunden in Form eines Kolloquiums an, das Studierenden aller Fachbereiche offen steht. Es soll dazu dienen, die Entwicklung der anderen Studierenden und der eigenen Arbeit zu verfolgen und intensiven Austausch zu ermöglichen. Mit Zimmer 101 steht den Studenten ein Präsentationsraum zur Verfügung, der kuratorische Überlegungen nötig macht, um die besprochenen Arbeiten in adäquater Form zu zeigen.

Fotolabor